Vegan unterwegs in Südafrika



HIGHLIGHTS

  • Durchführung ab 4 Personen
  • Besuch der Sanccob-Pinguin-Schutzinitiative
  • veganes Frühstück und 4 vegane Abendessen
  • Übernachtungen auf einem vegetarisch-veganen Retreat
  • Besuch von Weingütern mit veganem Wein
  • Pirschfahrten und zahlreiche Besichtigungen
  • fakultativ: City-Fahrradtour durch Kapstadt, Yoga an der Waterfront Kapstadts uvm.

1. Tag: Ankunft in Kapstadt

Euer veganes Abenteuer durch Südafrika kann endlich beginnen! Ihr werdet am Flughafen abgeholt und zu eurer Unterkunft gebracht, wo ihr euch erst einmal etwas ausruhen könnt.

Am Nachmittag macht ihr eure erste Erkundungstour. Ihr habt die Wahl zwischen verschiedenen Optionen:

 

1) Halbtages-City-Tour am Nachmittag (Aufpreis: 38 €) pro Person)

Ihr erlebt Kapstadt vom historischen Anfang bis zum modernen Einkaufszentrum an der V&A Waterfront. Ihr seht: Stadtzentrum, Castle of Good Hope, Südafrikanisches Museum, die Kompanie Gardens, Bo‑Kaap – Traditionielles Kap Malay Quartier und die Victoria & Alfred Waterfront. Der Tafelberg ist sehr wetterabhängig, weshalb er zwar angesteuert wird, jedoch nicht im Preis inkludiert ist.

 

2) Historisches Kapstadt zu Fuß erkunden (Aufpreis: 51 € pro Person)

Erlebt die geheimen Schätze Kapstadts zu Fuß. Ihr erlebt auf dieser geführte Tour das Diamantenmuseum, findet alles über den Gründungsvater Südafrikas heraus und lauscht Geschichten über die erste Prinzessin Südafrikas. Am Ende erfahrt ihr alles über den ältesten Reben des Landes, der 1771 gepflanzt wurde. Die gesamte Tour dauert ca. 2 Stunden.

 

3) City-Cycle-Tour durch Kapstadt (Aufpreis: 51 € pro Person)

Für alle, die bereits am Vorabend Kapstadt erreicht haben. Um 10 Uhr brecht ihr auf zu einer spannenden Fahrrad-Tour durch Kapstadt. Ein erfahrener Guide startet mit euch an der Waterfront. Ihr radelt durch das historische Stadtzentrum, das bunte Bo-Kaap-Viertel bis nach Greenpoint und an der Küste zurück bis zur Waterfront. Ihr entdeckt: Adderley Street, Company

Gardens, St. George’s Mall, Green Point Stadion, Eco-Park und auf Wunsch das Castle of Good Hope. 

 

Abends könnt ihr gemeinsam ein von uns empfohlenes Restaurant mit veganen Speisen besuchen.

 

2. Tag: Kap der Guten Hoffnung

Am Montag startet ihr gut ausgeruht und von einem Frühstück gestärkt, in den Tag. Ihr fahrt zu einem der berühmtesten Orte in der Kapregion - zum Kap der Guten Hoffnung. Auf dem Weg dorthin haltet ihr am Chapmans Peak und am Boulder’s Beach, wo ihr Pinguine sehen könnt. Am Kap der Guten Hoffnung habt ihr die Wahl. Erklimmt die letzten Meter selbst oder fahrt gemütlich mit der Seilbahn nach oben. Auf dem Rückweg machen wir noch einen Abstecher in den wunderschönen Botanischen Garten Kirstenbosch Gardens.

3. Tag: Tag zur freien Verfügung

Am Vormittag können wir für euch bei Interesse einen Yoga oder Thai Chi-Kurs direkt an der schroffen Küste Kapstadts in Seapoint organisieren (auf Anfrage).

 

Nach einem sportlichen Vormittag ist etwas Ruhe am Strand von Kapstadt angesagt. Lasst euch die Sonne auf den Bauch scheinen und genießt das südafrikanische Wetter. Aus eigener Erfahrung raten wir euch: Haltet unbedingt Lichtschutzfaktor 30 bereit, der Wind trügt. 

4. Tag: Citrusdal

Bevor wir Kapstadt den Rücken kehren, statten wir der Pinguin-Schutzinitiative Sanccob einen Besuch ab. 24 Stunden lang wird sich hier um die Rettung von Seevögeln gekümmert.

 

Ihr fahrt nach Citrusdal, einem in den Cederbergen gelegenen malerischen Ort. In unserer Unterkunft, dem Elephant Leisure Resort, werdet ihr euch rundum wohl fühlen. Das Besondere an Citrusdal sind die atemberaubende Bergkulissen, satte Orangen- und Zitronenhaine sowie die berühmten heißen Quellen. Hier kann man wunderbar Wandern, auf dem Olifant River Kanu fahren oder andere Exkursionen unternehmen. Genießt die Natur in vollen Zügen!

5. Tag: Winelands - Franschhoek

Nachdem ihr euer Frühstück zu euch genommen habt, fahrt ihr in die berühmten Winelands. Unsere erste Station führt euch nach Babylonstoren, einem Weingut mit veganem Wein. Weiter geht es nach Franschhoek, einem entzückenden Städtchen in den Bergen, umgeben von wunderschönen Weingütern. In Franschhoek kann man einen Stadtbummel unternehmen oder das Treiben von einem gemütlichen Café aus beobachten. Nach Ankunft und Check-In in eurer Unterkunft, der Lavender Guestfarm, begeben wir uns mit der Weinbahn auf Erkundungstour. Wir halten bei verschiendenen Weingütern und ihr könnt die Weine verkosten (vegan auf Anfrage, einige Weingüter filtern noch mit Gelatine), eine Kellertour machen oder einfach nur durch die schönen Gärten spazieren.

6. Tag: Winelands - Robertson

Nach einem stärkenden Frühstück erkundet ihr Franschhoek. Gegen Mittag macht ihr euch auf den Weg nach Robertson – einem kleinen, noch wenig touristischen Ort in den Winelands. Bevor ihr in eure bezaubernde Unterkunft, dem Gästehaus Guba’s De Hoek eincheckt, macht ihr Halt an einem Weingut (Verkostung fakultativ gegen Aufpreis). Den Nachmittag nutzt ihr zum Entspannen im schön angelegten Garten mit Salzwasserpool in eurem Gästehaus. Abends wartet ein schmackhaftes veganes Menu von eurem Gastgeber auf euch.

 

7. Tag: Winelands - Robertson

Ein wunderschöner Tag in Robertson bricht an. Nach dem Frühstück beginnt ihr eure Tour durch die Gegend um Robertson. Unter anderem haltet ihr auf einer Olivenfarm. Die Mittagspause verbringt ihr auf einem Weingut, das vegane Weine anbietet. Nach einer feuchtfröhlichen Weinprobe esst ihr dort auch zu Mittag (fakultativ gegen Aufpreis).

 

Am späten Nachmittag fahrt ihr zurück in eure Unterkunft. Abends freut ihr euch wieder auf ein leckeres veganes Abendessen, zubereitet vom Gastgeber und Koch Gunther. 

8. Tag: Oudtshoorn

Ihr macht euch auf den langen Weg nach Oudtshorn. Allein der Weg dorthin ist schon ein Highlight. Ihr fahrt Passwege mit großartiger Landschaft und durchquert im Kontrast dazu Steppen, wie man sie sich eher in Namibia vorstellen würde. Dort angekommen, besucht ihr die berühmten Tropfsteinhöhlen – die Cango Caves. Ihr habt die Wahl zwischen Abenteuer-Tour (ca. 11,50 €/150 ZAR) und normaler Tour (ca. 7 €/90 ZAR).

 

Ihr übernachtet im Kleinplaas Holiday Resort. Oudtshoorn bietet zahlreiche Restaurants, in denen ihr auch vegan essen könnt

9. Tag: Tsitsikamma Nationalpark

Heute geht es weiter nach Knysna. Bevor wir das Städtchen erkunden, fahren wir zuerst etwas weiter zum Tsitsikamma Nationalpark. Dieser 80 Kilometer lange Küstenstreifen zwischen Nature's Valley und der Mündung des Storms River bietet Natur pur. Auf den zahlreichen Wanderrouten kommt man der Tier- und Pflanzenwelt ein ganzes Stück näher. Wir überqueren eine große Hängebrücke, sehen die 800 Jahre alten Yellowwood-Bäume und treffen auf die dort heimischen Klippschliefer, die oft gemütlich in Strandnähe grasen.

Ihr übernachtet direkt am wilden Storms River.

10. Tag, Mittwoch: Knysna

Weiter geht es nach Knysna. Eure Unterkunft für die kommenden zwei Nächte ist ein vegetarisch-veganes Retreat inmitten der Knysna Forests. Ihr wohnt in rustikalen Cottages. In den Wäldern könnt ihr auf ausgedehnten Spaziergängen das bisher Erlebte Revue passieren lassen. Außerdem könnt ihr Kochkurse und zahlreiche Meditations- und Yoga-Workshops buchen. Außerdem könnt ihr gemeinsam mit Howard Butcher, einem zertifizierten Guide, ausgedehnte Abenteuer-Naturwanderungen unternehmen. Heute Abend wartet ein leckeres veganes Abendessen auf euch.

11. Tag: Knysna

Ihr begebt euch auf Entdeckungstour in Knysna. Nach dem Frühstück geht es auf zu einer Lagunen-Kreuzfahrt zum Featherbed Nature Reserve. In der Lagune gibt es zwei größere Inseln, die durch Landbrücken mit dem Festland verbunden sind. Mitten durch die Lagune führt eine Eisenbahnbrücke, die alleine dem Outeniqua Choo-Tjoe - einem Dampfzug - vorbehalten war.

 

Den Nachmittag habt ihr zur freien Verfügung. Knysna bietet eine ganze Menge für Reisende: Spaziert die Waterfront entlang, besucht charmante Künstlersiedlungen oder die letzten wild lebenden Elefanten im Hochwald von Knysna. Am Abend wartet ein leckeres veganes Abendessen in eurem Retreat auf euch.

12. Tag: Garden Route Game Lodge

Weiter geht eure Tour zur Garden Route Game Lodge in Albertinia. Auf euch warten zwei Pirschfahrten (nachmittags und am nächsten Morgen) durch das Reservat sowie der Besuch des Reptilien Parks. Seit vielen Jahrzehnten leben die Tiere in Südafrika in Nationalparks oder Wildtierreservaten und nicht mehr in der freien Wildbahn. Das Land bemüht sich jedoch sehr um den Natur- und Tierschutz. So gibt es beispielsweise die SPCA- Animal Anti Cruelty League, der man Missstände jederzeit melden kann.

 

13. Tag: Kapstadt

Euer Weg führt euch zurück an den Ort, wo alles begann – nach Kapstadt. Ihr besucht das älteste Township Südafrikas – das Township Langa. Macht euch auf dieser Eco-Tour ein Bild von den Ureinwohnern und ihrem Leben. Unser Township-Tour Guide lebte einst selbst dort und wird euch am Kapstadter Hauptbahnhof empfangen, von wo aus ihr den Zug nehmen werdet. Bereits am Bahnhof von Langa sieht man zahlreiche Obst- und Gemüseläden. Ihr lauft dann weiter zum Sinebhongo Community Garden, wo alles angepflanzt und geerntet wird. Wer möchte, kann den sehr engagierten Frauen dort für eine halbe Stunde zur Hand gehen. Mit dem Gemüse wird übrigens regelmäßig für chronisch kranke und ältere Menschen gekocht. Mehrere Supermarktketten Kapstadts unterstützen dieses Projekt mit ihren Spenden.

 

14. Tag: Heimreise

Heute reist ihr leider ab. Vorher schaut ihr euch noch den grandiosen Freiluftmarkt, Old Biscuit Mill in Woodstock, an.

Am Nachmittag/Abend werdet ihr zum Flughafen gebracht und tretet mit vielen Erinnerungen die Heimreise an.