Unsere veganen Südafrika-Reisen


Veganes Volunteering Südafrika

Südafrika - "Die Welt in einem Land"


Wie der Titel der Seite schon sagt: in Südafrika trifft man als Besucher wirklich die Welt in einem Land. Es ist eigentlich unmöglich, dieses Land auf nur einer einzigen Seite zu beschreiben, so vielfältig und wunderschön ist es. Neben den unterschiedlichen kulturellen Einflüssen werdet ihr vor allem durch die tollen Landschaften verzaubert. Aber der Hauptgrund, weshalb wir finden, dass ihr unbedingt einmal Südafrika gemeinsam mit uns besuchen solltet, sind natürlich die Tiere. In den Nationalparks wie Krüger, Addo Elephant & Co. könnt ihr euch auf die Suche nach den Big 5 (Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard) begeben, die sich gern einmal verstecken. Wer die Tiere, die herzlichen Menschen, die unvergleichliche Natur und die aufregenden Städte Südafrikas einmal erlebt hat, der möchte eigentlich nie wieder nach Haus.

Landschaften & Sehenswürdigkeiten


Südafrika ist ein Land voller Kontraste. Von riesigen Bergen, wie die Drakensberge oder der Tafelberg, bis Wüstenlandschaften in der Kleinen Karoo oder im Namaqua Land über endlose Sandstrände entlang des Indischen oder Atlantischen Ozeans bis hin zu grünen Nationalparks und Weinregionen. In diesem Land ist wirklich für jeden etwas dabei.

 

Zu den klassischen Sehenswürdigkeiten gehören der Krüger Nationalpark im Nord-Osten des Lands mit seinem Tierreichtum, die Panorama-Route mit dem Blyde River Canyon, der Hluhluwe Nationalpark mit seinen vielen Nashörnern, die indisch-geprägte Stadt Durban, in der der Besucher auf urigen Basaren stöbern kann und schließlich die Gartenroute mit ihren hübschen Orten und der blühenden Küste.

 

Unser persönliches Highlight ist jedoch immer wieder Kapstadt, die sogenannte Mutterstadt. Mutterstadt, weil hier alles immer etwas langsamer und ruhiger von Statten geht und die Kapstädter so herzliche und aufgeschlossene Menschen sind. Schon die Lage allein am Tafelberg mit den Weinbergen im Hinterland und dem nicht weit entfernten Kap der Guten Hoffnung, sind mehr als eine Reise wert.

 

Aber wir wollen nicht alles vorweg nehmen und ein Gefühl für dieses Land, das sieben Mal so groß wie Deutschland ist, bekommt ihr nur durch eine eigene Erlebnisreise. Auf unserer Reise erlebt ihr neben Kapstadt auch das bisher unentdeckte Hinterland bei Citrusdal, die Weinregion, einige spannende Tierreservate und die zauberhafte Küstenregion der Gartenroute. 

Kultur, Sprache & Religion


So vielfältig wie die Landschaften sind auch die Menschen, die Tradition und die Kultur in Südafrika. Die afrikanischen, holländischen, indischen, englischen und auch französischen Einflüsse haben sich hier zu einem unvergleichlichen, exotischen und bunten Mix vereint. Egal, wo der Besucher hinkommt, er findet immer neue Facetten und kulturelle Hintergründe.

 

In der Verfassung Südafrikas ist die Religionsfreiheit verankert. Ein Großteil der Südafrikaner bekennt sich jedoch zum Christentum, aber auch alle anderen Religionen, wie der Islam, der Hinduismus und das Judentum findet ihr hier in den Tempeln, Synagogen und Kirchen. Nicht zu vergessen die Religion der afrikanischen Volksgruppen, wie z.B. der Zulu.

 

Südafrika ist nach Bolivien und Indien das Land mit den meisten Sprachen. Zu den offiziellen Sprachen gehören isiZulu, isiXhosa, Afrikaans, Englisch, seTswana und vieeele mehr. 

Essen & Trinken


Eine echte südafrikanische Küche gibt es eigentlich nicht. Viel mehr bekommt der Gast je nach Region Gerichte der dort lebenden Kultur serviert. So werden am Kap oftmals typische malaiische Eintöpfe (potjekoes) angeboten, während am Indischen Ozean gern Chutney- und Curry-Gerichte gereicht werden.

 

Die Afrikaaner, die holländisch geprägte Kultur, hingegen schwören auf ihr braai. Ein Grillevent, welches hauptsächlich auf Fleisch basiert und auf dem es vorrangig um die Geselligkeit als um den kulinarischen Genuss geht. Wir finden: auch ein braai lässt sich vegan noch viel leckerer gestalten. Denn Südafrika hat ein hervorragendes Angebot an Obst und Gemüse, das fast immer vom Freiland kommt. Geschmack und Duft sind vorzüglich.

 

Wir haben übrigens auch das beste vegane Sushi in Südafrika, genauer gesagt in Kapstadt, entdeckt. 

 

Nicht vergessen wollen wir natürlich das riesige Weinangebot, vor allem in der Western Cape Region. Der Südafrikanische Wein gehört zu den besten Weinen weltweit. Leider ist ein Großteil der Weine nicht vegan, aber wir haben ihn trotzdem gefunden, auf einem veganen Weingut bei Robertson.

Klima


Durch die Größe des Landes gibt es in Südafrika drei Klimazonen.

 

An der Westküste, die wir auf unserer veganen Reise besuchen, herrschen warme, trockene Sommer (Oktober bis April) und feuchte, kühle Winter (Mai bis September). Die Jahreszeiten sind zu unseren entgegengesetzt, da Südafrika unterhalb des Äquators liegt. In den Sommermonaten weht stets ein Lüftchen am Kap und die Temperaturen liegen durchschnittlich bei 26-28 Grad. Die perfekte Temperatur für eine Flucht aus unserem europäischen Winter.

Währung


Die Währung in Südafrika ist der Südafrikanische Rand (ZAR). Ein Euro entspricht ca. 15 Südafrikanische Rand.