Veganes Rezept: Südafrikanische Melktart

Was macht man an einem verregneten Berliner "Sommerabend", außer von Reisen auf den afrikanischen Kontinent träumen?

Leckere vegane afrikanische Speisen ausprobieren natürlich!

 

Also habe ich mich heute ans Werk gemacht und eine berühmte südafrikanische Süßspeise in eine vegane Version umgewandelt: die Melktart.

 

Typischerweise besteht der Kuchen aus einem Mürbeteigboden und eine Milchfüllung. Hier bekommt ihr das vegane Rezept zum Nachbacken:

 

Zutaten:

  • Sojamilch
  • Dinkelmehl Typ 650
  • Speisestärke
  • Zucker (ich habe Rohrzucker verwendet, der den Kuchen etwas bräunlich statt weiß werden lässt. Alternativ könnt ihr einen Zucker eurer Wahl nehmen.)
  • Zwei Tüten Vanillezucker
  • Alsan Margarine
  • Zimtpulver

Mürbeteig:

240g Mehl mit 70g Zucker und 1 EL Zimt mischen. 180g Margarine mit dem Mehl, dem Zucker und dem Zimt zu einem Teig verkneten und in einer Springform (Empfehlung: 26er Form) auslegen (ca. 2-3 cm Rand). Bei 180°C ca. 15 Minuten backen und anschließend etwas auskühlen lassen.

 

Füllung:

500 ml Sojamilch, 60g Zucker, 2 Päckchen Vanillezucker und 1 EL Mehl in einem Topf vermischen und aufkochen.  Ich habe noch 1 EL Zimt in die Füllung getan (nach Belieben). Parallel 30g Speisestärke mit 50ml Sojamilch vermischen und das Ganze langsam unter die aufgekochte Füllung geben. Ca. 5 Minuten kochen bis die Masse eingedickt ist und sich ein Löffel beim eintauchen überzieht.

 

Gebt die Füllung auf den abgekühlten Mürbeteigboden und lasst den Kuchen mindestens 1 Stunde abkühlen.

 

Verzierung nach Geschmack und Einfallsreichtum.

 

Fazit meines Geschmackstests:

Ich habe den halben Kuchen  sofort aufgegessen :).

 

Schaut doch immer mal wieder rein, da wir ab sofort in regelmäßigen Abständen leckere afrikanische vegane Rezepte ausprobieren werden.

 

Bis zum nächsten leckeren Rezept und spannenden News aus Afrika! Eure Jenny

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0