Gruppenreise: VEgan Unterwegs in Panama

 

Diese Reise wird von Go'n joy Erlebnisreisen (Inhaberin: Anna Lange, geb. Sterzer) durchgeführt.



HIGHLIGHTS

  • vegane Gruppenreise durch Panama mit deutschsprachigem Guide
  • vegane Verpflegung in allen Unterkünften
  • spezielle nachhaltige Eco-Hotels
  • Besuch einer Ananas Farm
  • Besuch geschützter Meereszonen, Walbeobachtung
  • Besuch eines indigenen Dorfes der Ngobe Bugle
  • Entspannung fern des Massentourismus
  • unvergessliche, naturbelassene Nationalparks

Tag 1, Bienvenidos en Panama - herzlich Willkommen in Panama

Heute landet ihr in der Hauptstadt Panamas, in Panama City, und eure vegane Reise in eines der vielfältigsten Länder der Welt beginnt. Am Flughafen wartet unser englischsprachiger Flughafenführer auf uns und bringt uns in unser Hotel. Euer Hotel liegt im Stadtzentrum von Panama City und bietet einen einzigartigen Blick über die Skyline der Stadt.

 

Tag 2, Nationalpark Metropolitano & Erkundung von Panama City

Nach unserem veganen Frühstück machen wir eine  Wanderung (ca. 1-2 Stunden) durch den Naturalpark Metropolitano. Gemeinsam mit dem Guide erkunden wir die artenreiche Flora und Fauna, die sehr nah an der lebendig Hauptstadt wächst und gedeiht. Er umfasst ein Gebiet von 232 Hektar und besteht haupstächlich aus feuchttropischen Primärwald. Der Parque Metropolitano bietet eine sehr große Vielfalt an Baum- und Pflanzenarten und gibt dem Besucher einen kleinen Vorgeschmack auf den mächtigen Tierartenreichtum Panamas. Häufig trifft man auch auf Titi-Äffchen oder auch auf ein Faultier, das gemächlich von einem Ast zum anderen klettert oder sich gerade auf Futtersuche   Dabei genießen wir die Aussicht auf die Stadt mit der imposanten Skyline.

Im Anschluss besuchen wir die Ruinen von Panama Viejo aus dem 16. Jahrhundert (montags geschlossen), die 1671 durch den Piraten Sir Henry Morgan zerstört wurden.

Danach steht ein Besuch der Miraflores Schleusen des Panama-Kanals auf dem Programm. Hier erhalten ihr einen ersten Einblick in die Funktionsweise und Ausmaße des berühmten Panama-Kanals. Die Terrasse bietet einen einmaligen Blick auf die Schleusen und auf die Schiffe. Im dazugehörigen Museum erfahrt ihr viel Wissenswertes rund um den Kanal.

Zum Abschluss der Tour geht es in die historische Altstadt. Heute finden sich hier die ältesten Einrichtungen und Gebäude der modernen Stadt; lokal wird das Viertel Casco Viejo oder Casco Antiguo genannt. Auf einem Rundgang zu Fuß seht ihr viele einzigartige Kolonialbauten, wobei einige noch weitgehend im Originalzustand erhalten sind und andere liebevoll und farbenfroh restauriert wurden. Das historische Viertel ist UNESCO-Weltkulturerbe und hat sich in den letzten Jahren zum Zentrum des Landes für Kunst, Design und kulturellen Aufschwung entwickelt.

Tag 3, Panama City - Ananas Farm - Nationalpark Campana - El Valle de Anton

Nach unserem veganen Frühstück fahren wir westwärts auf der berühmten Panamericana und überqueren eine der Brücken, die über den Panama-Kanal führen.

Der erste Stopp heute ist der Besuch einer Ananas Farm. Die Früchte dieser Farm werden unter anderem nach Deutschland exportiert. Im Laufe der Tour erfahren wir alles über diese tropische Frucht, vom setzen der Ananas Pflanze bis zur Verpackung. Zum Schluss gibt es eine Verkostung.

Nach insgesamt 70 km, erreichen wir den ältesten Nationalpark von Panama, Altos de Campana. Gegründet 1966, bietet der Park diverse Aussichtspunkte und eine vielfältige Vogelwelt. Insgesamt leben 267 Vogelarten hier aber auch 39 Säugetierarten inkl. Opossums, Faultiere, Affen und der goldene Frosch, der von der Ausrottung bedroht ist. Hier besuchen wir den Aussichtspunkt Caja de Agua mit atemberaubender Aussicht auf die umliegenden Berge und den Pazifischen Ozean und unternehmen eine kurze Wanderung.

Anschliessend fahren wir weiter zum kleinen Dorf El Valle de Anton, das in der Provinz Cocle lokalisiert ist. Es ist im größten besiedelte Vulkankrater der Erde gelegen. Vor ewigen Zeiten ein Kratersee, wurde dieser später von den Indigenen der umliegenden Berge besiedelt. El Valle hat ein sehr angenehmes Klima und eine einzigartige Vogelwelt. Vor Ort haben wir die Möglichkeit, die Gegend mithilfe kleiner Wanderungen besser kennenzulernen. Wir können bspw. den Wasserfall „El Macho“, "La Piedra Pintada", eine Felswand mit präkolumbianischen Steinzeichnungen besuchen. Ein Highlight in El Valle ist der Wochenmarkt, auf dem es frisches Obst und Gemüse der Region gibt sowie Handwerkskünste der Einheimischen.

 

Tag 4, El Valle de Anton

Heute unternehmen wir eine Wanderung und erkunden die Umgebung um El Valle de Anton.

Die Wanderung führt uns zu dem Gipfel des berühmten Berges der schlafenden Indigenen. Der bekam seinen Namen, da seine Form, die einer schlafenden Indigenen gleicht.

Auf dem Weg nach oben werden wir an den Präkolumbischen Malerei und an Wasserfällen vorbei laufen. Am Gipfel angekommen können wir die Umrisse des Tals und früheren Vulkans gut erkennen.

Am Nachmittag besichtigen wir gemeinsam noch den Wasserfall „El Macho.             

                 

Tag 5, El Valle de Anton - Santa Catalina

Heute geht es zurück auf die Panamericana und weiter Richtung Westen. Unser heutiges Ziel ist Santa Catalina an der Pazifikküste. Der kleine Ort dient als Ausgangspunkt für Touren zum Isla Coiba Nationalpark. Dieser Nationalpark ist für seine vielfältige und farbenfrohe Unterwasserwelt als einer der besten Schnorchelspots im ganzen Land bekannt. Nicht nur unter Wasser ist er fazisinierend, sondern auch für seine einsamen verschiedenen farbigen Strände.

Auch in der Surfer Szene ist Santa Catalina bekannt, da einmal im Jahr ein internationaler Surf-Contest stattfindet.

Nach Ankunft haben wir freie Zeit um uns im Hotelpool zu erfrischen oder um am Strand von Santa Catalina entlang zu laufen.

Tag 6, Isla Coiba 

Nach unserem veganen Frühstück starten wir mit dem Boot zum artenreichsten Marinenationalpark von Panama. Die Anfahrt per Boot dauert ca. 1,5 Stunden! Hier leben 130 verschiedene Vogelarten, wovon 20 ausschließlich auf Coiba registriert wurden. Fast 80% des Nationalparks bestehen aus Wasser, in dem sich eine reizvolle Flora und Fauna verbirgt. Um die Insel herum umsäumen sich weiße, feine Sandstrände und Mangroven. Das Naturpotential auf der Insel ist immens, deshalb wird die Insel auch bevorzugt von Eco-Touristen, Tauchern und Hochseefischern besucht. Durch die Isolation der Insel konnten sich hier viele Arten entwickeln, die nur auf der Isla Coiba zu finden sind. Die anhaltende Evolution bringt immer wieder neue Arten zum Vorschein. Wir können Vögel, Pflanzen und Tiere in ihrem natürlichen Habitat betrachten, darunter finden wir Meeresschildkröten, Delfine, Haie und Mantarochen, um nur ein paar zu nennen. Mit etwas Glück begegnen wir auch einigen Walen. Besonders der Reichtum an Fisch macht die Insel so populär. Hier wird das Schnorcheln zu einem wahren Erlebnis!

Tag 7, Santa Catalina - Boquete Kaffeefarm

Heute fahren wir in ca. 4 Stunden bis in die westlichste Provinz Panamas, nach Chiriquí. Von der Panamericana aus geht es in die nahegelegenen Berge von Chiriquí bis in das kleine Bergdorf Boquete, das auf 1200 m liegt und über ein frühlingshaftes Klima verfügt. 

Am Nachmittag ihr in die Welt des Kaffees entführt. Wir besuchen eine Kaffeeplantage, wo euch der Anbau, die Ernte und Verarbeitung der Kaffeefrucht erläutert wird (Tour in englischer Sprache). Zum Abschluss des Rundganges gibt es natürlich auch eine Kostprobe des herrlich schmeckenden Getränks.

 

Tag 8 - 10 Mount Totumas Cloud Forest Lodge

Nach dem Frühstück fahren wir nach Volcán in den Bergen von Chiriquí. Anschließend erfolgt ein Transfer im Jeep auf z.T. unbefestigter Straße bis zur Lodge im Mount Totumas Cloud Forest (ca. 1 ½ Stunden).

Abseits der Touristenpfade - mit der Natur verbunden und weg von der Zivilisation - entfliehen wir zu einem der höchsten und abgelegensten Orte der Provinz Chiriqui. Genießen Sie eine komfortable Unterkunft und dazu garantierte Zurückgezogenheit mit atemberaubenden Aussichten, Wanderungen, heiße Quellen, Vogelbeobachtung, und einer unglaublichen Vielfalt an Flora und Fauna. Die Mission der Lodge ist es, den Mount Totumas Cloud Forest zu schützen und zu bewahren, denn er stellt eine wichtige Pufferzone für die Wildnis im La Amistad Nationalpark dar. Die Erhaltung der Biodiversität und die Wiederaufforstung von ehemaligen Weiden sind ein wichtiger Bestandteil dieser Mission. Das Resort wird mit erneuerbarer Energie aus dem eigenen Mikro-Wasserkraftwerk angetrieben.

Das Gebiet ist ein Traum für Birdwatcher (Quetzale, 15 verschiedene Arten von Kolibris uvm.) aber auch viele andere Tierarten wie diverse Affenarten, Tapire, Berglöwen können mit etwas Glück gesichtet werden. Botaniker können eine breite Palette von Orchideen, Bromelien, Blumen und Bäumen genießen!

 

Die Köchin der Lodge versorgt uns während der Zeit in Vollverpflegung mit köstlichen veganen Gerichten. 

Tag 10, Mount Totumas - Inselparadies Bocas del Toro

Am Morgen fahren wir zurück nach Volcan und über die Cordillera de Talamanca und danach entlang der Karibikküste und durch immer wechselnde Vegetation nach Almirante. In der Hafenstadt der Bananen-Firma Chiquita werden wir von unserem lokalen Reiseleiter von Bocas del Toro bereits erwartet. Danach 30-minütige Fahrt im Wassertaxi zur Insel Colón. Genießen wir in den nächsten Tagen das afro-panamaische Flair und lassen uns vom „easy way of life“ der Bewohner anstecken. Nach Ankunft kurzer Transfer zum Hotel Divers Paradise.

 

Tag 11, Besuch des indigenen Dorfs der Ngobe Bugle & Inselerkundung

Nach eurem veganen Frühstück tauchen wir in das ursprüngliche Bocas del Toro ein.

Zuerst besuchen wir ein indigenes Dorf der Ngobé. Hier wird uns demonstriert, wie man Kokosnussbrot herstellt - eine Kostprobe darf natürlich auch nicht fehlen- und die für die Ngobé typischen Chacara Taschen. Wir sehen, welche Pflanze hierfür verwendet werden, wie die Fasern gewonnen werden und welche natürlichen Produkte genutzt werden, um die Fasern zu färben. Natürlich können wir die Taschen auch vor Ort erwerben. Sie sind ein tolles Mitbringsel und gleichzeitig unterstützen sie die einheimischen Frauen und ihre Familien.

Später erwartet uns ein Mittagessen in einem Restaurant. (nicht inkl.). Hier können wir  auch einen Cocktail schlürfen, den Strand genießen und schwimmen gehen.

Am Nachmittag besuchen wir dann ein typisch afrikanisch-karibisches Dorf (das bedeutet nicht immer nur eine Bilderbuchkulisse sondern auch laute Musik und manchmal auch Müll) auf der Insel Bastimentos, die nur per Boot erreichbar ist. Später kehren wir zur Hauptinsel Colón zurück.

 

Tag 12, Besuch der bedrohten Seekühe

Nach dem Frühstück nehmen wir ein Boot zurück aufs Festland nach Almirante. Dort steigen wir in einen Bus und fahren zur San San Pond Sack Station bringt. Dort werden wir bei einer Tour lernen wie Seekühe leben und sie später mit viel Glück in freier Wildbahn bestaunen können. Am Nachmittag geht’s dann wieder zurück zum Inselarchipel nach Bocas del Toro.

 

Tag 13, Bocas del Toro - Panama City

Nach dem veganen Frühstück steht uns der Vormittag zur freien Verfügung. Am Nachmittag fliegen wir zurück nach Panama City.

 

Tag 14, Panama City (Rückflug)

Heute genießen wir nochmal das Frühstück im Hotel. Am Nachmittag bringt uns ein Fahrer zurück zum Flughafen.